Erziehungs- bzw. Aufbauschnitt

Korrektur gleich zu Beginn

Nicht jeder Baum macht von Anfang an das, was er eigentlich “soll”. Fehlentwicklungen ist deshalb unter Berücksichtigung der arttypischen Wuchsform rechtzeitig vorzubeugen bzw. sollten diese möglichst früh korrigiert werden.

Mithilfe des Erziehungs- und Aufbauschnitts müssen z. B. Konkurrenztriebe an Jungbäumen entfernt oder gekürzt werden, um die Ausbildung eines starken Leittriebes zu fördern und die Ausbildung von bruchgefährdeten Zwieseln zu vermeiden. Seitenäste mit eingewachsener Rinde, sich kreuzende, reibende oder gebrochene Äste sind zu entfernen.

Bei Jungbäumen an Verkehrsflächen, Parkplätzen, Geh- und Radwegen wird damit nach und nach das individuell benötigte Lichtraumprofil hergestellt.

Wollen Sie mehr zum Thema "Erziehungs- bzw. Aufbauschnitt" wissen?